Über mich

„Als Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater begleite ich Sie mit Empathie und fachlicher Kompetenz dabei, Ihren Platz im Leben einzunehmen.“

 

Mein Werdegang

Von 1997 bis 2006 lebte ich in Brasilien und führte dort ein privates Sprach- und Kulturinstitut. Durch meine Arbeit lernte ich Menschen aus dem therapeutischen Bereich kennen, die meine Schüler waren und deren Tätigkeit mich faszinierte. Ich begann, mein Wissen in einigen Therapiemethoden zu vertiefen.

Bei meiner Rückkehr nach Deutschland im Jahr 2006 entschloss ich mich zu einer Ausbildung als Heilpraktiker für Humanistische Psychotherapie nach Carl Rogers.

Seit 2008 habe ich die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (ausgestellt durch die Stadt Essen). Seit 2021 bin ich zertifizierter Psychologischer Berater (VFP).

Ich habe mich auf die Borderline Persönlichkeitsstörung, Posttraumatische Belastungsstörung und Bindungstraumatisierung spezialisiert.

Während meiner Arbeit sowohl in Deutschland als auch im Ausland bin
ich mit vielen Menschen anderer Kulturen zusammengekommen. Dabei habe ich verschiedene gesellschaftliche und familiäre Lebensweisen kennengelernt, sodass ich diese in den therapeutischen Gesprächen berücksichtigen kann.

Daher werden kulturelle Unterschiede, Spiritualität, Religiosität und Glaubensrichtungen in den Sitzungen respektiert und auch, wenn gewünscht, in die therapeutische Arbeit eingebunden.

Seit 2014 leite ich ehrenamtlich die Selbsthilfegruppe
für Borderline-Angehörige in Köln
und gehöre seit Januar 2019 dem Verein für Flüchtlingshilfe Fluchtpunkt Kürten an. In Kürten biete ich traumatisierten Flüchtlingen Therapie und Beratung an.

Außerdem halte ich Vorträge und gebe Workshops zu den Themen Borderline Persönlichkeitsstörung, Selbsthilfe/Selbstschutz für Angehörige von Borderlinern und Narzisstische Persönlichkeitstörung.

Ich bin Mitglied im VFP – Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.

Ausbildung und Fortbildungen

2021

F3: Hypnotherapeutische Möglichkeiten bei Komplextrauma und dissoziativen Störungen. Die Arbeit auf der „inneren Bühne“. (Dipl.-Psych. Michaela Huber)

Fortbildung „Einführung in die Schematherapie“ (Dr. Eckhard Roediger, Institut für Schematherapie Frankfurt IST-F)

Zertifizierung Psychologischer Berater (VFP – Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.)

Internationales Traumasymposium „Die Dissoziative Identitätsstörung und Probleme der interdisziplinären Behandlung“ (Trauma-Institut-Leipzig)

F2: Diagnostik dissoziativer Störungen (Dipl.-Psych. Michaela Huber)

F1: Trauma, Dissoziation und Traumagedächtnis (Dipl.-Psych. Michaela Huber)

Fortbildung F1 – F6: Jahresseminar Diagnostik und Behandlung posttraumatischer dissoziativer Störungen einschließlich der dissoziativen Identitätsstörung“ (Dipl.-Psych. Michaela Huber)

Workshop „Persönliche und globale Heilung mit dem Unconditional Model (Anneke Lucas, Überlebende eines belgischen Pädophilen-Rings, Autorin, Anwältin für Opfer von Sexhandel) (https://www.opencenter.org/personal-and-global-healing/)

2020

Fortbildung „Einführung in die Arbeit mit Komplextrauma und Dissoziation“ (Dipl.-Psych. Michaela Huber)

2019

Workshop „Traumabehandlung. The Unconditional Model nach Anneke Lucas“ (Anneke Lucas, Überlebende eines belgischen Pädophilen-Rings, Autorin)

Fortbildung „Prävention von (sexualisierter) Gewalt im Umgang mit geflüchteten Menschen“ (Prävention im Erzbistum Köln, Dipl.-Pädagoge Heinz Weinert)

Workshop „Mit Schreiben zur Resilienz – Widerstandsfähigkeit stärken und Kreativität fördern“ (Christiane Wirtz, Journalistin, Autorin und Coach)

Tageseminar für Borderline-Angehörige „Wenn lieben weh tut:
1. Teil – Die Borderline-Persönlichkeitsstörung (Pathologische Bindungsmechanismen und deren Konsequenzen für die Beziehungsgestaltung) und 2. Teil – In der Interaktion mit der Borderline-Persönlichkeit“  (Manuela Rösel, Psychologische Beraterin)

2018
10. Merheimer Psychiatriesymposium „Trauma, Schmerz und mehr…“
(LVR-Klinik Köln)

2017
Symposium „Traumapotenziale VI“: Das sich verändernde Trauma-Gedächtnis (Trauma-Institut-Leipzig)

2014
4. Borderline Fachsymposium „Das trialogische Netzwerk“
und „Vielfalt der Therapieangebote“ (Bonetz)

2012
Fortbildungen „Personenzentrierte Gestalttherapie“
„Umgang mit Wut in der Psychotherapie“
„Psychotherapie mit Opfern von sexuellem Missbrauch/Gewalt“
(Andreas Ritzenhoff, Dipl.-Psych. und Psychologischer Psychotherapeut)

2011
Fortbildungen „Personenzentrierte Paartherapie“
„Reflexion der psychotherapeutischen Berufsrolle“
(Andreas Ritzenhoff, Dipl.-Psych. und Psychologischer Psychotherapeut)

2010
Fortbildungen „Humanistische Psychotherapie bei ausgewählten
Störungsbildern: Adipositas, Angststörungen“

„Humanistische Kinderpsychotherapie: Einführung in Theorie und Praxis der Personenzentrierten Kinderpsychotherapie und der Kindergestaltpsychotherapie“ (Andreas Ritzenhoff, Dipl.-Psych. und Psychologischer Psychotherapeut)

2008
Erlaubnis der Stadt Essen zur Ausübung der Heilkunde im Gebiet der Psychotherapie

2007 – 2009
Ausbildung zum Heilpraktiker für Humanistische Psychotherapie
(Thalamus Heilpraktikerschule, Essen)

 

Die psychotherapeutischen Sitzungen können auch auf
Portugiesisch oder Englisch gehalten werden.

 

kk_website

  Foto: Jürgen Albrecht